Weibliche Führungskräfte fehlen nicht nur in den Top-Management-Positionen großer Unternehmen.
Auch und im Besonderen IT-Unternehmen beklagen seit Jahren zu wenige Frauen an ihren Spitzen.

Nur mit starken und erfahrenen Frauen in Führungsverantwortung kann der IT-Standort Deutschland mittel- und langfristig im internationalen Wettbewerb bestehen!

Grundvoraussetzung hierfür ist es, ein kollektives gesellschaftliches wie auch wirtschaftlich geprägtes Bewusstsein für Frauen in Management-Positionen zu schaffen, denn keine Volkswirtschaft dieser Welt kann es sich im Zeitalter der umfassenden Globalisierung erlauben, die Hälfte der verfügbaren Ressourcen im Sinne des nachhaltigen Wachstums zu vernachlässigen.
Dies darf jedoch NICHT bedeuten, über die Einführung von verbindlichen Quoten eine staatliche Regulierung der Genderthematik zu erzwingen, sondern kann ausschließlich über eine effiziente, interdisziplinäre Vernetzung weiblicher Führungskräfte und eine schrittweise Änderung des kollektiven Bewusstseins über weibliche Qualität im operativen Geschäft erfolgen: ‚Klasse vor Quote!‘

Deshalb hat ein Kreis engagierter Frauen am 17. März 2014 beschlossen, das Women`s IT Network (WIN) zu gründen, um folgendes zu erreichen:

  • Über Best-Practice-Sharing beizutragen, in Deutschland eine von weiblichem Selbstbewusstsein getragene, erfolgreiche Unternehmenskultur zu schaffen
  • Sich gegenseitig zu unterstützen, um sich im Wettbewerb um Führungspositionen durchzusetzen.
  • Eine nachhaltige Stärkung von Frauen in der IT-Branche – sowohl für technische als auch für Management-Berufe
  • Für weibliche (Nachwuchs-)Führungskräfte eine Plattform zum Austausch von Erfahrung und Wissen zu etablieren, junge Talente für IT zu begeistern

Dazu sind u.a. die Einrichtung einer aktiven Online-Community, regelmäßige Treffen und ein Jahreskongress als wichtige Kommunikationsplattformen für Frauen in der IT geplant.

Interessiert? Dann bewerben Sie sich für die Teilnahme am LinkedIn-Netzwerk »WOMEN’S IT NETWORK« unter www.linkedin.com.